Aloe Vera BIO

Aloe Vera BIO Gel mit 98% Bio Aloe Vera, ist vegan und eine reine Naturkosmetik

Mit 98% Bio Aloe Vera. Das Haut-Gel entspricht nahezu dem natürlichen  (98%) Gel der Aloe Barbadensis Miller. Es entfaltet seine wohltuende Wirkung sofort nach dem Auftragen. Das Gel eignet sich u.a. zur Pflege bei Sonnenbrand, Hautreizungen sowie bei kleinen Schürf- und Schnittwunden.

Inhaltsstoffe: Bio Aloe Barbadensis Leaf Extract in Aqua, Glycerin, Xanthan Gum, Sodium Benzoate, Tocopheryl Acetate, Citric Acid.

Das Produkt ist ein reines BIO-Produkt. Rohstoffherkunftsland ist Mexiko und es wird kalt verarbeitet. Die weitere Verarbeitung erfolgt in Deutschland und es besitzt alle nötigen Zertifikate in der EU und DE. 

Spezifikation der Inhaltsstoffe:

 Aloe Barbadensis:
Aloe Vera Extrakt aus dem inneren Blattgewebe der Aloe Vera. Wirkt feuchtigkeitsspendend, glättend und hautstraffend, hautberuhigend, schmerzlindernd und kühlend. Wird vor allen in Hautpflege- und After-Sun-Produkten sowie in Dauerwellen eingesetzt. Als Aloe Gel gegen leichte Verbrennungen, Sonnenbrand, Mückenstiche, Unreinheiten, empfindliche Haut, feuchtigkeitsarme Haut, trockene Haut, Neurodermitis. Viele Produkte werben heute mit einem Anteil von Aloe Vera, dabei ist die Konzentration zu beachten. In den meisten Produkten ist oft weniger als 0,5% enthalten.

 Aqua (Deutsche Bezeichnung Wasser)
Hintergrundinformationen zum Einsatz in Kosmetika Wasser (H2O) ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H). Wasser ist die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur als Flüssigkeit, als Festkörper und als Gas vorkommt. Die Bezeichnung Wasser wird dabei für den flüssigen Aggregatzustand verwendet. Im festen Zustand spricht man von Eis, im gasförmigen Zustand von Wasserdampf. Wasser ist Grundlage des Lebens auf der Erde. Wasser ist der wichtigste physiologische Grundstoff unseres Körpers. Er ist ungiftig und gut verträglich. Doch auch bei der Verwendung von Wasser müssen einige Dinge beachtet werden, damit keine Hautschäden ausgelöst werden. Wasser ist das am häufigsten verwendeten Lösungsmittel in der Kosmetik. Gereinigtes Wasser dient als Lösungsmittel für viele Stoffe innerhalb der Kosmetik und bildet damit die Grundlage für viele kosmetische Präparate. In O/W-Cremes bildet es die außerdem Phase, in W/O-Cremes die innere. In Hydrogelen ist es Träger des Gelgerüstes. Durch Wasserzusatz erhalten Cremes ein geschmeidiges, weiches Aussehen und lassen sich in der Regel besser auftragen als die wasserfreien Produkte, die als zu stark fettend empfunden werden können. Nach der Herkunft des Wassers unterscheidet man: Leitungswasser, Trinkwasser, Demineralisiertes Wasser, Quellwasser (Mineralwasser), Grundwasser, Oberflächenwasser (aus Flüssen, Seen etc.) Regenwasser und Meerwasser. Mit Ausnahme des Regenwassers enthalten alle Arten mehr oder weniger große Mengen an gelösten Salzen.

Glycerin: Glycerin ist ein Bestandteil aller natürlichen Öle und Fette und wirkt feuchtigkeitsbewahrend sowie hautglättend. Es sollte darauf geachtet werden, dass Glycerin nicht in zu hoher Konzentration in Cremprodukten vorkommt, da es sonst austrocknend und filmbildend (Versiegelung der Haut) wirken kann. Daher sollte Glycerin nie an erster, zweiter oder dritter Stelle in der Liste der Inhaltsstoffe bei einer Creme  stehen, Ausnahme bei festen DEO Sticks auf Naturbasis. Tatsächlich ist Glycerin ein echter Allrounder, die chemische Verbindung wird als Frostschutzmittel, Schmiermittel, Feuchthaltemittel und Medikament eingesetzt, tritt als Zusatzstoff E422 auch in der Lebensmittelindustrie in Erscheinung. Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts gehört die ölige Flüssigkeit, die farb- und geruchlos ist, in jeden gut sortierten Haushaltsschrank – einen Platz, den Glycerin heute völlig zu Unrecht eingebüßt hat, denn noch immer ist Omas Wundermittelchen vielen modernen Produkten haushoch überlegen.

Xanthan Gum: Deutsche Bezeichnung: Gumen Pflanzliche Gumen Entsteht während der Fermentation von Zucker. Natürliches Verdickungs-, (Quell-) und Geliermittel.

Sodium Benzoate: Ist das Natrium-Salz der Benzoesäure und wirkt konservierend. Wird auch als Natriumbenzoat bezeichnet.

Citric Acid: Zitronensäure wirkt mild adstringierend, feuchtigkeitsspendend, keratolytisch.

(Deutsch Zitronensäure Einsatz Enthärter, Feuchthaltefaktor, Konservierungsmittel, Säuerungsmittel; wird für Naturkosmetika verwendet. Herkunft pflanzlich Nutzen pH-Wert-Regulation Bemerkung allergisierende Rückstände).